Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Gemeinde Großenstein

Die Gemeinde Großenstein setzt sich aus den Ortsteilen Großenstein, Baldenhain, Nauendorf und Mückern zusammen.

 

In allen Ortsteilen steht ein Lindenbaum an einer zentralen Stelle, daher ist in dem Wappen ein Lindenbaum abgebildet. Baldenhain ist besonders für seine tausendjährige Linde bekannt. Die schwarzen Rauten stehen symbolisch für Stein, also als redende Elemente für den Namen der Gemeinde. Der Kiebitz nimmt den zentralen Platz im Wappen ein, da dieser Vogel besonders häufig in der Großensteiner Flur zu finden ist. Der kleine Fluß Sprotte durchzieht die Flur und wird im Wappen als grauen Wellenbalken dargestellt.

 

Kurzinformationen zur Gemeinde Großenstein:

 

Bürgermeisterin:

Karin Liebschner
Dorfstraße 17, 07580 Großenstein
036602/33211

Urkundliche Ersterwähnung:

1294

Ortsteile:

Großenstein, Baldenhain, Mückern und Nauendorf

Einwohner:

1.212 (Stand: 31.12.2020)

Fläche:

14,47 km²

 

Die Gemeinde Großenstein befindet sich unweit von Ronneburg im Sprottetal. Erstmals erwähnt wurde der Ort Großenstein im Jahre 1294 unter dem Namen Stegen; später auch als Stein und seit Ende des 16. Jahrhunderts als Großenstein. Die Gemeinde mit seinen Ortsteilen Nauendorf (Ersterwähnung 1121), Mückern und Baldenhain hat ca. 1.200 Einwohner. In Großenstein befindet sich eine große moderne Kindertagesstätte. Für die medizinische Betreuung sorgen eine Allgemeinmedizinerin, eine Zahnärztin und eine Physiotherapeutin.

 

Der Schützenverein Großenstein, der Sportverein SSV 1938 Großenstein, der Geflügelzuchtverein Großenstein, die Freiwillige Feuerwehr Großenstein, der Feuerwehrverein Großenstein, der Feuerwehrverein Nauendorf, der Obstbauverein Nauendorf und der Heimatverein Mückern sorgen für ein vielfältiges Betätigungsfeld.

 

Die 1294 erbaute Kirche mit der größten Poppe-Orgel Deutschlands ist eine der größten und schönsten des Landes.

 

Es gibt in Großenstein 13 Vierseithöfe und viele Fachwerkhäuser, welche von ihren Besitzern liebevoll renoviert und restauriert werden.

 

Am 5. September 1999 wurde im historischen Kern von Großenstein das Heimatmuseum eröffnet. Mit dem "Schusterhaus" ist ein Gebäude erhalten geblieben, das Zeugnis der dörflichen Entwicklung ist. Für die Sanierung des "Schusterhauses" wurde die Gemeinde am 8. September 2000 mit dem Thüringer Denkmalschutzpreis ausgezeichnet. Inzwischen befindet sich das „Schusterhaus“ in Privatbesitz.

 

Impressionen von Großenstein

Gemeindeamt Großenstein

Gemeindeamt Großenstein

Bauhof

Bauhof

 

 


Impressionen von Baldenhain

Kirche

Kirche

1000-Jährige Linde

1000-jährige Linde

 


 

Kontakt

Kontakt

Verwaltungsgemeinschaft "Am Brahmetal"
Vorsitz der Verwaltungsgemeinschaft
Dorfstraße 17
07580 Großenstein
Tel.: 036602/3320
Fax: 036602/33233
E-Mail: